Monatsarchiv 18. Januar 2020

Jetzt auch auf Instagram

Ab heute influencen, posten, taggen, liken, folgen, abonnieren, scrollen, kommentieren,… wir auch auf Instagram.

Wir hatten schon länger die Überlegung ein Instagram Profil für den LRV Sachsen anzulegen und haben es nun in die Tat umgesetzt. Insbesondere bei den 12 bis 34 Jährigen sind die Nutzerzahlen auf Instragram stark steigend, während sie bei Facebook in diesem Segment sinken. Insgesamt hat Facebook aber mit 2,45 Milliarden Nutzern (Stand Dez. 2019) immer noch deutlich mehr als alle anderen Sozialen Medien. Daher werden wir zukünftig beide Kanäle bespielen.

Gerne könnt ihr uns folgen und uns in euren Ruderbildern und Stories taggen unter @rudern.in.sachsen . Falls:

  • ihr Lust auf ein „Take over“ habt
  • wir euren Bericht unbedingt auf der Homepage teilen sollen
  • ihr aktuelle Nachrichten (Ergebnisse, Fotos, Veranstaltungen,…) für alle habt
  • oder ihr konstruktive Kritik üben wollt

dann könnt ihr gerne eine Mail an simone.haubner[at]sachsen-rudern.de schicken. Vielen Dank an alle und viel Spaß online und offline.

2020 European Rowing Indoor Championships

Das neue Jahr war noch keine zwei Wochen alt, als es in der Královka Halle in Prag wieder hieß: „Attention – ROW“. Bei der Europameisterschaft im Ergometerrudern gingen am 11. Januar 2020 ca. 1.000 Ruderinnen und Ruderer an den Start. Auch aus Sachsen nutzten vier Hartgesottene die vergleichsweise kurze Anreise, um sich der internationalen Konkurrenz zu stellen.

Marion und Johanna Reichardt vom SC DHfK Leipzig stellten einmal mehr ihre internationale Klasse unter Beweis und holten einen Doppelsieg nach Leipzig. Marion sicherte sich mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg den Europameistertitel der Seniorinnen A Leichtgewichte in einer Zeit von 7:12,6 min. Bei ihrem letztjährigen Titelgewinn bei der Deutschen Indoor Meisterschaft 2019 war sie noch zwei Sekunden langsamer. Johanna konnte sich ebenfalls deutlich von ihrer Verfolgerin absetzen und holte sich Silber in 7:20,9 min. Bei ihrem Sieg der Mitteldeutschen Ergometermeisterschaften im vergangenen Jahr war sie noch 7 Sekunden langsamer. Für beide scheint die Formkurve nach oben zu zeigen. Wir drücken die Daumen, für ihr erstes Seniorinnen A Jahr.

Auf den Youtube Kanal von World Rowing kann man Johanna und Marion in Aktion sehen (ca. ab 13:08min)

In der offenen Seniorinnen A Klasse schrammte Elisabeth Lowke vom Dresdner Ruder-Club 1902 leider knapp an einer Medaille vorbei. Die Sportstipendiatin der TU Dresden fuhr bis zur 1.500 Metermarke ein konstantes Rennen. Leider konnte sie auf den letzten 500m dem Endspurt der Tschechin Radka Novotnikova nichts mehr entgegensetzen. So blieb mit einer sehr guten Zeit von 7:00,5 min leider nur der undankbare 4. Platz.

Eindrücke von Elisabeths Rennen seht ihr auch auf Youtube (ca. ab 27:10 min)

Peter Heilsberg vom SSV Planeta Radebeul stellte sich gleich zwei Mal der Schinderei auf dem Ergometer bei den 50 bis 54 Jährigen. Über die 1.000 Meter suchte er sein Heil in der Flucht nach vorn und blieb bis zur Streckenhälfte in Schlagdistanz auf den führenden Esten Aivar Jyrgenson. Leider konnte er das hohe Anfangstempo nicht halten und musste auf den zweiten 500 m etwas abreißen lassen. Dennoch holt er sich mit einer Zeit von 3:10 min die Silbermedaille. Über die 500 m Sprintdistanz steckten ihm noch sichtlich die vorherigen 1.000 Meter in den Knochen. Zwischen den beiden Rennen lag nicht einmal eine Stunde. Am Ende stand Platz 5 mit einer starken Zeit von 1:29,6 min.

Das 500 Meter Rennen von Peter findet ihr ebenfalls auf Youtube (ca. ab 18:30 min)

Am 7. und 8. April trifft sich die internationale Elite in Paris zur World Rowing Indoor Championships. Wer nicht ganz so weit reisen möchte, ist schon jetzt herzlich zur 6. Mitteldeutschen Ergometermeisterschaft mit dem 7. TK-Hochschulcup und der 5. Deutschen Hochschulmeisterschaft Ergometerrudern am 29. Februar 2020 in der Ernst Grube Halle in Leipzig eingeladen.

Auf ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freunde des Rudersports,

wir wünschen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020!

Rückblickend können wir auf ein ereignisreiches Jahr 2019 schauen. Erfolge im Spitzen-und Breitensport ermutigen uns diesen Weg weiter zu gehen. Nicht immer waren wir mit Allen zufrieden, die Erfolge vor allen im U-19 und U-23 Bereich geben uns aber Anlass zum Optimismus. Der Einsatz in den Vereinen, unserer Trainer und Übungsleiter,unserer Sportler, unserer Wettkampfrichter, der Regattaveranstalter und natürlich unserer Mitgliedern ist der Erfolg zu verdanken und hoch zu bewerten.

Auch in diesem Jahr haben wir versucht unser Arbeit im Vorstand zu optimieren. Dieses ist natürlich ein ständiger Prozess um den Herausforderungen zu genügen. Lasst uns die anstehenden Aufgaben 2020 gemeinsam,konstruktiv angehen und unseren Rudersport in Sachsen stärken. Die Olympischen Spiele werden dabei ein Gradmesser sein. Wir sind auf ein spannendes Wettkampfjahr auf allen Ebenen vorbereitet.

Ein kräftiges Hipp, Hipp, Hurra

Auf die Gemeinschaft der Ruderer in Sachsen

Euer Tobias Roßberg und Bernd Bielig