Monatsarchiv 30. Oktober 2016

42. Dresdner Elbepokal

Der 42. Elbepokal fand an diesem Wochenende statt.

Die Teilnehmerzahl mit 66 Booten und 369 Ruderern aus 39 Vereinen konnte sich sehen lassen. Besonders gefreut hat uns die internationale Beteiligung mit Vereinen aus Tschechien und der Ukraine. Es ist hoch zu werten, dass der Sächsischen Elbe Regatta Verein diesen Wettkampf für unsere Sportler  wieder im gewohnten Rhythmus durchgeführt hat.

Der Elbepokal ist wie immer als Bestandsaufnahme vor dem Wintertraining zu werten. Die Ergebnisse werden als Motivationsfaktor für das manchmal nicht einfache Training in dieser Zeit genutzt. Gleichzeitig freuen wir uns über die Teilnahme der Masters, die in beeindruckenden Rennen in C – Gig – Vierern und im Achter für ihre Vereine antraten.

Den begehrten Elbepokal gewann bei den Frauen der Doppelvierer des Sport-Club DHfK  Leipzig: Marion Reichardt, Antonia Eidam, Tamara Vukotic, Johanna Reichardt über 10.000 m mit einer Zeit von 34:00,65.

Bei den Männern holte sich den Pokal der Doppelvierer  der Rgm. WSV Honnef / Dresdner RC / Dresdner RV: David Faßbender (WSVH), Justus Böttcher (DrRV), Raffael Bischoff (DRC), Steven Hacker (DRC) über 14000 m mit einer Zeit von 41:25,68.

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern.

Unser herzlicher Dank geht an die Organisatoren, an die Mitstreiter des Sächsischen  Elbe Regattavereins und die Ruderkameradinnen und Ruderkameraden aus den  ausführenden Rudervereinen. Egal ob Wettkampfrichter, Motorbootfahrer oder die Organisation der Verpflegung der Sportler und Gäste, alle waren mit großem Engagement dabei.

Hier die Ergebnisse:

ergebnis_elbepokal_2016

Hier Eindrücke in Bildern:

dsc_8255 ingrid-erhard p1090046 p1090074 p1090075 p1090079 p1090087 p1090155 siegerehrung_02-masters siegerehrung_02-ukraine trainer-lsp

Text und Fotos: Ute Günther, Bernd Bielig

Trainingslager in Racice

Montag, den 10.10.2016 trafen wir uns im Bootshaus zur Abfahrt ins einwöchige Trainingslager nach Racice. Nach der Ankunft an der Regattastrecke bauten wir die Boote an und absolvierten eine Trainingseinheit auf dem Wasser. Nach dem Mittagessen und einer kleinen Mittagsruhe probierten wir uns auf den Inlinern rund um den Kanal. Nach einem ausgiebigen Abendessen wurden die Aufgaben und Ziele dieses Trainingslagers erörtert. Neu für uns ist das  gemeinsame  Training mit unseren tschechischen Ruderkameraden.

So absolvierten wir täglich unser Programm mit verschiedenen Inhalten. Besonders viel Spaß hat das Aerobic-Training mit der  tschechischen Trainerin gemacht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten uns rhythmisch zu bewegen kamen wir immer besser zurecht. Schließlich waren alle ganz schön geschafft. Um unsere Sprachbarrieren abzubauen trafen wir uns  am Abend alle zu einem kleinen Sprachkurs. Dabei wurden vor allem die im Rudern wichtigen Begriffe in beiden Sprachen erarbeitet. Neben dem Lerneffekt hatten wir  alle mächtig viel Spaß.

Am Mittwochnachmittag liefen wir nach Steti und verbrachten die Zeit mit Athletiktraining in der Halle und kleinen  Spielen in gemischten deutsch-tschechischen Mannschaften.  Am Donnerstag  stand  nach dem Abendessen der 100m Ergotest auf dem Plan. Hier ging es sehr lautstark zu, denn jeder wurde ordentlich angefeuert.    

Höhepunkt  war der deutsch-tschechische Mehrkampf. In vielseitiger Form haben wir gemeinsam unsere athletischen Fertigkeiten unter Beweis gestellt. Beim 3000m Lauf galt es vor allem die Kondition abzurufen und nochmal die letzten Kräfte zu mobilisieren.  Mit dem  abschließenden  Rudern in allen Bootsklassen  haben vor allem wir deutschen Ruderer unsere Kenntnisse an die tschechischen Freunde weitergegeben.

Es war für uns eine erlebnisreiche Woche und wir freuen uns schon auf das nächste Zusammentreffen.       

Der gemeinsame Trainingslehrgang war eine Aktivität der Elberuderakademie.

Projektname:                   Labská akademie veslování / Elbe Ruderakademie

Projektnummer:             100270029

Programmname:             Kooperationsprogramm Freistaat Sachsen-Tschechische Republik 2014-2020