Dresdner Herbst-Ruder-Regatta 2020

Dresdner Herbst-Ruder-Regatta 2020

Das lange Warten hat ein Ende

Nach langer erzwungener Wettkampfpause trafen sich zahlreiche sächsische Rudersportlerinnen und -sportler aus dem Nachwuchsbereich in Dresden Blasewitz zur Herbst Regatta.

Der SERV hat es geschafft und konnte uns nach langer Wettkampfpause eine Wettkampfmöglichkeit bieten. Der Grundgedanke bestand darin, in der Tradition der 70/80er Jahre, eine Abendregatta durchzuführen. Das Konzept ging auf und 138 Boote aus 8 Vereinen und den beiden Landesstützpunkten meldeten.

Der Wettergott spielte mit und der Wasserstand der Elbe war ideal zum Regattieren. So erlebten wir spannende Wettkämpfe. Wenn als Höhepunkt vier Achter sich auf der Elbe einen spannenden Wettkampf liefern, ist das schon ein imposantes Bild. Aber auch alle anderen Ruderinnen und Ruderer gaben ihr Bestes. Die abschließende Vereinswertung gewann der Pirnaer Ruderverein vor dem Dresdner Ruderverein und dem USV TU Dresden. Herzlichen Glückwunsch für diese Leistung!

Bei der Siegerehrung spürte man die Freude der Kinder und Jugendlichen. Es war wie ein Aufatmen, dass nach so langer Trainingsphase endlich wieder Emotionen und Glücksgefühle eines erfolgreich absolvierten Wettkampfes im Mittelpunkt standen. Zumal Training nie einen Wettkampf mit allen Dingen ersetzen kann. Trotzdem war zu spüren, dass ein Wettkampf ohne Zuschauer und Trubel am Ufer schon eine besondere Herausforderung ist. Aber unter den besonderen Bedingungen mussten alle Trainer, Sportler und die wenigen Besucher damit leben.

Ein großes Dankeschön gilt wie immer allen Organisatoren in den Vereinen, den Wettkampfrichtern und zahlreichen Helfern, ohne die eine solche Regatta nicht denkbar wäre. Großen Dank dem SERV, unter dessen Federführung diese Abendregatta stattfand.

Wir freuen uns jetzt auf die Landesmeisterschaft in Eilenburg am 19./20. September 2020 und den Dresdner Elbepokal am 24. Oktober 2020 in Dresden Blasewitz und wünschen allen Ruderinnen und Ruderern dabei viel Erfolg.

Alle Ergebnisse hier

Bericht und Bilder: Bernd Bielig