Monatsarchiv 21. November 2013

Rolf Tiller ist verstorben


Nachruf

Der Landesruderverband Sachsen trauert um seinen langjährigen Geschäftsführer,
Rolf Tiller.
Rolf wurde am 12. August 1939 in Lobenstein geboren.
Seine ruderischen Wurzeln hatte er in Lobenstein und in Pirna.
Er lernte den Beruf eines Modellbauers.
Mit einem Studium an der Deutschen Hochschule für Körperkultur und Sport in Leipzig erhielt er sein Trainerdiplom und arbeitete anschließend beim damaligen SC Einheit Dresden (heute DRC).
Seine Trainerarbeit galt hauptsächlich dem weiblichen Nachwuchs im Sportclub Einheit. In seiner Zeit als Nachwuchstrainer entwickelte er solche Talente wie die mehrfache Weltmeisterin und Olympiasiegerin Christine Scheiblich-Hahn sowie die Crew des ersten Frauenolympiasiegerbootes der Geschichte, den Vierer mit Steuerfrau 1976 in Montreal.
Eine seiner weiteren Stationen war die Arbeit als Bezirkstrainer Rudern im DTSB.
Während der Wendezeit engagierte sich Rolf für den Aufbau neuer Sportstrukturen im entstehenden neuen Deutschland nach der Wende. Er legte den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung des Landesruderverbandes Sachsen mit.
Bis 2004 arbeitete er als Geschäftsführer des Landesfachverbandes.
Nach seinem Ausscheiden aus dem Berufsleben stand er dem Landesruderverband sowie vielen Vereinen mit Rat und Tat zur Seite. Viele Veranstaltungen und Regatten prägten seine Handschrift.
Mehrfach wurde er für seine Verdienste vom damaligen DTSB und vom Landesruderverband Sachsen geehrt. Er erhielt 2005 die Ehrennadel in Gold des Landesfachverbandes.

Wir danken ihm für seine treuen Dienste und werden ihn stets in dankbarer und guter Erinnerung behalten.

Das Artikelbild wurde von Rolf Tiller zur Landesmeisterschaft 2008 in Eilenburg fotografiert.

Landesehrung des Landesruderverbandes Sachsen am 19.11.2013

Am 19.11.2013 fand die alljährliche Landesehrung des Landesruderverbandes Sachsen statt.

95 Gäste folgten der Einladung des Landesruderverbandes Sachsen – ein Zeichen, dass der Rudersport in Sachsen in allen seinen Facetten gelebt wird. Es beehrten uns Frau Barbara Lässig, Stadträtin in Dresden, Frau Ulrike Becker, Direktorin des Sportgymnasiums Dresden, Herr Gernoth Zeller, Direktor der Sportmittelschule in Dresden sowie Vertreter des Landessportbundes Sachsen.

Nach der feierlichen Eröffnung durch Bernd Bielig, dem Geschäftsführer des Landesruderverbandes Sachsen, war zunächst das Buffet eröffnet. Dieses hatten wir wie jedes Jahr unserem Ruderfreund und Mitglied des Vorstandes des Landesruderverbandes Jens Richter zu verdanken.

Nachdem alle gestärkt waren, übernahm Tobias Roßberg, Präsident des Landesruderverbandes Sachsen, die Ehrungen. IN seiner Rede würdigte er die Leistungen der Sportler und Trainer und erinnerte an die Schwierigkeiten des Jahres 2013, mit denen alle Vereine auf Grund des Hochwassers in diesem Jahr zu kämpfen hatten. Der Einsatz der Ruderinnen und Ruderer in dieser Zeit war wieder ein Zeichen des Zusammenhaltes und Engagements und konnte nicht genug gewürdigt werden.

Hier die Rede des Präsidenten:

Rede Präsident_Ehrung 2013 (2)

Das Schöne am Rudersport in Sachsen ist, dass Erfolge in allen Bereichen gefeiert werden können. So wurden die Leistungssportler der A- und B – Junioren bis hin zu unseren Erfolgreichen der Weltmeisterschaften wie  Tim Grohmann, Karl Schulze und Annekatrin Thiele geehrt. Unsere Anika Sieber wurde mit zwei weinenden Augen von ihrem Trainer Egbert Scheibe aus dem Leistungssport verab schiedet. Es wurden die erfolgreichen Trainer geehrt. Im Freizeitsport wurde unter anderem Wolfgang Kusatz, Äquatorpreisträger und langjähriges Vorstandsmitglied des Landesruderverbandes für das Ressourt Wanderrudern mit der Ehrennadel in Gold geehrt, ein Zeichen, dass der Freizeitsport im Rudern in Sachsen immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Alles in allem war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung, an die sich alle sehr gern erinnern werden.

Hier einige Eindrücke in Bildern:

Text: Ute Günther

Fotos: Ute Günther, Thomas Kleinfeldt

Einweihung neues Bootshaus Burghausen am 18.11.13

Am 18.11.2013 wurde das neue Ruderzentrum des SC DHfK  in Leipzig Burghausen eingeweiht. Sie fand in Anwesenheit des sächsischen Innenministers Markus Ulbig statt. Dieses zeugt davon, dass Sachsen ein Land des Sportes, vor allem auch des Rudersportes ist und bleibt.

Eine sehr detaillierte Beschreibung dieses für den sächsischen Rudersport wichtigen Ereignisses findet ihr in der folgenden Pressemitteilung:

PM Rudern_Burghausen 18 Nov 2013 (2)