Dresdner Sommer-Ruder-Regatta

Dresdner Sommer-Ruder-Regatta

Allgemeine Kinder und Jugend-Regatta am 17. Juli 2021 auf der Elbe am Blauen Wunder

Wieder Wettkampf im Ruderboot austragen nach nun schon im zweiten Jahr deutlicher Einschränkungen des Trainings- und Regattabetriebes, war wohl der stärkste Antrieb für eine erste Regatta in diesem Jahr auf unserem Elbe-Kurs am Blauen Wunder. Anlehnend an den Rahmen der Dresdner Regatta wurde ein auf Kinder- und Jugend beschränktes Rennprogramm ausgeschrieben, zu dem 9 Vereine und 6 Renngemeinschaften Meldungen schickten.

Natürlich spielen die Regeln und Maßnahmen zum Corona-Schutz noch immer die dominante Rolle bei der Planung und Regattadurchführung. Nicht zuletzt ist deshalb bis Jahresmitte schon wieder ein erheblicher Teil der optimistisch terminierten Regatten pandemiebedingt abgesagt worden.

Mit Anpassung des Hygienekonzeptes der Dresdner Regatta 2020 und den inzwischen niedrigeren Inzidenzwerten wurden die Planungen und Maßnahmen des Wettkampfes durch den Sächsischen Elberegattaverein e. V. organisiert und ein Tagesprogramm mit 37 Rennen speziell für den Kinder- und Jugendbereich durchgeführt.

Die äußeren Bedingungen waren durch relativ guten, mittelhohen Elbwasserstand gegeben, so dass  4 Bahnen faire Bedingungen boten. Das Wetter war auch „mittel“, allerdings mittelmäßig mit wiederholten Regenschauern, jedoch sommerlichen Temperaturen.

So konnte von 10:20 Uhr bis 16 Uhr an diesem Samstag ein attraktives Regattaprogramm schönen, teilweise erbitterten und knappen Zieleinläufen auf 500 und 980-Meter-Strecken-Rennen bestritten werden. Insgesamt gingen ca. 140 Sportler in 131 Booten an den Start.

Das abschließende und attraktive Achter-Rennen (vier Boote, drei in der Wertung) konnten die Ruderer der Renngemeinschaft  aus Dresdner RC, Dresdner RV, SC DHfK Leipzig und dem USV TU Dresden als Sieger beenden und mit Medaillen und Rosen geehrt werden.

Etwa eine Stunde vor Regattaabschluß wurde eine Wetterwarnung zu Starkregen und Gewitter für den Südbereich von Dresden gemeldet, also auch für unser Wettkampfgebiet. Wir hatten entsprechend der Warnung eine zügige Abwicklung der letzten Rennen sowie Sicherungsmaßnahmen eingeleitet, um hier Vorsorge zu treffen. Glücklicherweise waren wir dann doch nur randlich berührt; die Unbilden um Bad Schandau haben gezeigt, wovon wir verschont geblieben sind.

Wir hoffen nun die geplanten Regatten im zweiten Halbjahr 2021, die 132. Dresdner Ruder-Regatta am 18. September und der abschließende 47. Internationale Dresdner Elbepokal als Langstreckenregatta am 30. Oktober auf unserem Elbe-Kurs durchführen zu können.

Unsere Hoffnungen gehen natürlich dabei primär in Richtung grünes Licht wegen der COVID-Situation, für unsere Organisation des rudersportlichen Teils sehen wir dann keine Probleme. Hier können wir uns, das hat auch wieder diese Kinder- und Jugendregatta gezeigt, auf ein hilfsbereites und bewährtes Helfer- und Organisationsteam stützen.

Quelle: Information des Sächsischen Elberegattavereins e. V.

Über den Autor

Simone Haubner administrator