Sächsische Ruderelite startet in die Saison 2019

Sächsische Ruderelite startet in die Saison 2019

Mit dem Deutschen Meisterschaftsrudern Kleinboot und der Leistungsüberprüfung der Juniorinnen und Junioren starten am kommenden Wochenende (12. bis 14. April 2019) die Eliteruderinnen und -ruderer offiziell in die Wettkampfsaison 2019. Auf der Regattabahn Köln-Fühlingen werden insgesamt 27 sächsische Sportlerinnen und Sportler an den Start gehen.

Die Ergebnisse werden die jeweiligen Bundestrainer als ersten Richtwert für die Besetzung der Nationalmannschaftsboote nutzen.

Annekatrin Thiele wird ihren Titel aus dem vergangenen Jahr leider nicht verteidigen können, da sie verletzungsbedingt absagen musste. Wir alle wünschen ihr an dieser Stelle eine schnelle und gute Besserung. Wir hoffen, dass sie bei der Internationalen-Wedau-Regatta in Duisburg wieder angreifen kann.

Bei den Leichtgewichts-Frauen gehen Johanna und Marion Reichardt sowie Maxi Baumgart für den SC DHfK Leipzig e. V., Abteilung Rudern an den Start. Die Zwillinge ruderten bei der U23-Weltmeisterschaft 2018 in Poznan im Leichtgewichts-Doppelvierer auf den vierten Rang. Bei der Kleinbootmeisterschaft 2018 waren beide im B-Finale. Dieses Jahr zielen sie auf einen Platz unter den Top 5 im U23-Bereich.

Im Männer-Skiff starten Steven Hacker für den Dresdner Ruder-Club 1902 e. V. und Franz Werner für den Pirnaer Ruderverein 1872 e. V. Steven Hacker gewann bei der U23-Weltmeisterschaft 2018 Bronze im Doppelvierer und möchte auch in diesem Jahr an diese tolle Leistung anknüpfen. Franz Werner, Vize-Europameister im Junioren-Doppelvierer 2017 und 6. beim Leistungstest der Junioren 2018, möchte sich dieses Jahr im U23-Bereich etablieren.

Vier Sächsinnen treten im Riemenbereich an: Sina Kühne vom Dresdner Ruderverein e. V., Katja Fuhrmann vom Laubegaster Ruderverein Dresden e. V., Franziska Wittig vom Pirnaer Ruderverein 1872 e. V. und Michelle Zehmisch vom SC DHfK Leipzig e. V., Abteilung Rudern. Sina Kühne hat sich in den drei zurückliegenden Jahren stets für den deutschen U23-Achter qualifizieren können und belegte in dieser Bootsklasse den 5. Platz bei der U23-Weltmeisterschaft 2018. Katja Fuhrmann belegte im vergangenen Jahr mit dem Frauen-Vierer mit Steuerfrau bei den U23-Weltmeisterschaften den 4. Platz. Auch in diesem Jahr möchte sie international im U23-Bereich wieder mit dabei sein. Franziska Wittig musste im vergangenen Jahr noch etwas Lehrgeld im U23-Bereich zahlen und kam beim Meisterschaftsrudern Kleinboot nicht über das C-Finale hinaus. Für Michelle Zehmisch wird es der erste Start im U23-Bereich sein.

Bei den Herren sind ebenfalls vier sächsische Sportler im Zweier ohne Steuermann gemeldet: Paul Hendrik Dohrmann von der Wurzener Rudervereinigung „Schwarz-Gelb“ e. V., Maximilian Milde vom Pirnaer Ruderverein 1872 e. V. und William Strulick sowie Richard Aurich, beide vom SC DHfK Leipzig e. V., Abteilung Rudern. Paul, William und Richard holten im Vierer ohne Steuermann bei der U23-Europameisterschaft 2018 in Brest Bronze. Während Paul an den Bundesstützpunkt nach Dortmund wechselte, um sich zunächst einen Platz im U23-Bereich zu erkämpfen, bilden William und Richard weiterhin einen gemeinsamen Zweier. Für Maximilian Milde gilt es zunächst Erfahrungen im U23-Bereich zu sammeln.

Zur Leistungsüberprüfung der Junioren sind 14 Nachwuchssportlerinnen und -sportler gemeldet. Im Einer der Junioren A starten Elrond Kullmann vom Dresdner Ruder-Club 1902 e. V., Daniel Mast vom Dresdner Ruderverein e. V., Nils Seifert vom Pirnaer Ruderverein 1872 e. V., Justin Eberitzsch vom SC DHfK Leipzig e. V., Abteilung Rudern, und Justus Herget sowie Simon Schubert vom Universitätssportverein TU Dresden e. V. Abteilung Rudern.

Hannah Grimm vom Akademischen Ruderverein zu Leipzig e. V., Johanna Sinkewitz vom Pirnaer Ruderverein 1872 e. V. und Leonie Korn vom SC DHfK Leipzig e. V., Abteilung Rudern starten im Juniorinnen Einer A. Letztere konnte sich im vergangenen Jahr den 3. Platz bei der Leistungsüberprüfung sichern und auch Johanna glänzte mit einem starken 7. Platz im großen Teilnehmerfeld. Klares Ziel ist dieses Jahr die Qualifikation für die Juniorenweltmeisterschaft.

Auch im Riemenbereich sind die sächsischen Juniorinnen und Junioren mit Constantin Conrad und Jannik Lagerein vom Dresdner Ruder-Club 1902 e. V., Mareen Tetzner und Selina Kneiss vom SC DHfK Leipzig e. V., Abteilung Rudern und Nora Hohlfeld vom Pirnaer Ruderverein 1872 e. V. vertreten.

Wir wünschen allen Sportlerinnen und Sportlern viel Erfolg!

Mehr Informationen zur Veranstaltung gibt es unter https://bit.ly/2P4OGSy

Foto: Oliver Quickert, rudern.de