Monatsarchiv 21. Januar 2013

Philipp wird Ehrenbürger

Philipp Wende Ehrenbürger in Wurzen

Am Samstag, den 19. Januar 2013 wurde unser Olympiasieger Philipp Wende von der Wurzener Rudergesellschaft zum Ehrenbürger der Stadt Wurzen ernannt.

Anlässlich eines Bürgerfrühstücks überreichte Oberbürgermeister Röglin die Ehren –  Schärpe an Philipp.

Ca. 200 geladene Gäste aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens in Wurzen  verfolgten die Ehrung. Auch die Vertreter des Landesruderverbandes Tobias Rossberg und Bernd Bielig waren dabei. Mit stehenden Ovationen erfolgte die Ehrung.

Philipp bedankte sich mit bewegten Worten.

Philipp´s internationale Ruderkarriere begann erst, als er bereits 24 Jahre alt war. Damals belegte er im Doppelvierer bei den Europameisterschaften in Brest den vierten Platz. Seine Ruderlaufbahn machte er allerdings perfekt mit dem Team Tim Grohmann, Karl Schulze, Philipp Wende und  Lauritz Schoof. Dieses Team holte sich zunächst den deutschen Meistertitel, gewann in Luzern und belegte den 2. Platz beim Weltcup in Hamburg. Beim dramatischen Rennen zur Weltmeisterschaft in Bled holten Philipp Wende und das Team die Silbermedaille und letzten Endes den olympischen Sieg in London.

Herzlichen Glückwunsch an Philipp. Wir freuen uns, dass ihm diese Ehre zuteilwurde.

Text: Bernd Bielig, Ute Günther

Fotos: Bernd Bielig

Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten 2013

Der Neujahrsempfang des Ministerpräsidenten 2013 stand in diesem Jahr im Zeichen des Sportes.

Unter dem Motto „Sport in Sachsen auf breiter Basis Spitze“ trafen sich Vertreter des Sportes und der Politik am 17.01.2013 in der Margon Arena Dresden. Zu den Gästen zählten unter anderem Kurt Biedenkopf und seine Frau, die Oberbürgermeister der Stadt Dresden Frau Orosz und der Stadt Wurzen Herr Röglin, der Sportminister Herr Ulbig, der Generalssekretär des Landessportbundes Herr Dr. Tippelt. Als Vertreter des Landesruderverbandes waren wir (Tobias Roßberg – Präsident des LRV und Ute Günther – Öffentlichkeitsarbeit des LRV)  live dabei. Herr Tillich hatte eingeladen, um den vielen ehrenamtlichen Helfern im Sport Danke zu sagen und auch herrausragende sportliche Leistungen sächsischer Sportler zu würdigen.

Dies kam in seiner Ansprache sehr gut zum Ausdruck. Sie war kurz, auf das Thema bezogen und sehr symphatisch. In erster Linie würdigte er das Ehrenamt. Ohne die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer im Sport wären die tollen Ergebnisse wie  z. B. die zahlreichen Olympiamedaillen, die nach Sachsen gingen, nicht möglich gewesen.  Herr Tillich sagte, dass Sport das sich aufeinander verlassen und Verantwortung übernehmen bedeutet. Gleichzeitig betonte er, dass Antisemitismus und Gewalt keinen Platz im Sport haben. Es wurden drei sächsische Vereine ausgezeichnet, die sich besonders um den Sport verdient gemacht haben, unter anderem auch der Verein aktiver Senioren aus Leipzig.

Die Veranstaltung wurde von Uta Bresan moderiert. Im Übrigen wurde alles von einer Gebärdendolmetscherin in Gebärdensprache übersetzt. Das Programm war natürlich sportlich. Verschiedene Sportgruppen zeigten eindrucksvoll  ihr Können auf der Bühne, wie zum Beispiel eine Akrobatikgruppe, eine Tanzsportgruppe oder die Judoka und die Jungs, die Kraftakrobatik zeigten. Eröffnet wurde die Show durch einen Spielmannszug. Auch Sportspielmannszüge treten regelmäßig zu Meisterschaften an.

Hier ein paar Eindrücke vom Neujahrsempfang:

Text und Fotos: Ute Günther – Öffentlichkeitsarbeit Landesruderverband Sachsen

 

unsere Goldjungs-Sportler des Jahres 2012

Unsere Goldjungs – Tim Grohmann, Karl Schulze und Phillip Wende wurde am Abend der Sächsischen Sportgala des Landesportbundes Sachsens als Sportler des Jahres geehrt. Sie erhielten die Sportkrone von Sachsens Sportminsister Markus Ulbig.

Hier könnt ihr die Pressemitteilung dazu lesen:

Pressemeldung Sportler des Jahres