Sachsen erfolgreich bei der DSM 2021

Sachsen erfolgreich bei der DSM 2021

Am vergangenen Wochenende (09./10.10.2021) fanden in Bremen auf dem Werdersee die 25. Deutschen Sprintmeisterschaft statt. Über 1.000 Ruderinnen und Ruderer aus mehr als 80 Vereinen aus ganz Deutschland pilgerten in die Hansestadt an der Weser, um sich über die Sprintdistanz von 350m zu messen. Aus Sachsen waren insgesamt 43 Sportlerinnen und Sportler aus 6 Vereinen dabei, die in 16 Rennen an den Start gingen. Die Ausbeute: 1x Gold, 4x Silber und insgesamt 18 Top-Ten-Platzierungen.

Bei bestem goldenem Herbstwetter ging es auf dem Wasser heiß her. Manche Entscheidungen fielen im Hundertstelbereich. Es gab sogar das Kuriosum von zwei identischen Zeiten im Hoffnungslauf der Männer-Einer. Franz Cherubim (SSV Planeta Radebeul) musste deshalb in einem Zusatzlauf gegen Henri Deutscher noch einmal um den Platz im Halbfinale fahren. Leider unterlag er knapp mit weniger als 0,4 Sekunden, aber den Spaß war es wert.

Auch die B-Junioren aus Pirna konnten live erleben, wie eng es auf der Sprintdistanz zugeht. Im engsten Finalrennen des Wochenendes mussten sich Gero Oschmann, Leo Schmidt, Jamie Herold, Louis Bößert und Steuermann Lucas Kramer mit 2 Hundertstelsekunden hinter Schleswig-Holstein geschlagen geben. Aber sie gewannen die Silbermedaille mit nur 3 Hundertstel Vorsprung auf Essen. Das war Sprintrudern vom Feinsten.

Am Sonntag holten sich Gero Oschmann und Leo Schmidt ihren zweiten Vizetitel, diesmal im Doppelzweier.

Einen besonders erfolgreichen Sonntag hatte Eyleen Ebschner vom Pirnaer Ruderverein. Im Doppelzweier der B-Juniorinnen holten sie gemeinsam mit Nadia Brust den Vizetitel. Keine anderthalb Stunden später durfte sie schon wieder am Siegersteg anlegen. Gemeinsam mit Julia Stadnicki stand sie nun ganz oben auf dem Treppchen und jubelte über Gold im Doppelzweier der A-Juniorinnen. In dem Finale waren übrigens gleich drei sächsische Mannschaften vertreten, die Juniorinnen vom Pirnaer Ruderverein, der Dresdner Ruderverein mit Cate-Lynn Rochow und Annika Hentzschel (Platz 4) sowie der USV TU Dresden mit Aimee Schellenberg und Floria Herget (Platz 6). Herzlichen Glückwunsch zu diesen starken Leistungen!

Im A-Junioren-Bereich freuen wir uns zudem über die Silbermedaille im Junioren-Doppelvierer für den Dresdner Ruderverein mit  Julius Frederik Eggenstein, André Montan, Albert Martin Kubista und Tom Olbrich.

In Summe war das Wochenende für alle Teilnehmenden, den Veranstalter und Ausrichter als Erfolg einzustufen. Die Stimmung vor Ort war aufgrund der spannenden Rennen und des Wetters hervorragend. Auch ein paar Zuschauerinnen und Zuschauer fanden den Weg an den Werdersee und unterstützten die Ruderinnen und Ruderer lautstark.

Ein großes Dankeschön an den Ausrichter und das gesamte Orga-Team der Ruderabteilung des Bremer-Sportclubs, die bei allen Beteiligten für eine entspannte und herzliche Stimmung an dem Wochenende gesorgt haben und eine tolle 25. Sprintmeisterschaft auf die Beine gestellt haben.

Alle Ergebnisse könnt ihr hier noch einmal nachlesen.

Die Rennen von Tag 1 könnt ihr auf Sportdeutschland.tv noch einmal anschauen.

Die Rennen von Tag 2 findet ihr hier.