„Es ist vieles gelungen, lange nicht alles.“

„Es ist vieles gelungen, lange nicht alles.“

















Tobias Roßberg verabschiedet sich als Präsident des Landesruderverbandes Sachsen e.V.

Nach 28 Jahren Vorstandsarbeit im Landesruderverband Sachsen (LRVS) verabschiedet sich Tobias Roßberg aus seinem Amt als Präsident. 1993 wurde er erstmals als Vizepräsident in den Vorstand gewählt und lernte unter der Leitung von Dieter Lembke die Geschicke des LRVS aus Funktionärssicht zu lenken. Im September 2008 legte Dieter Lembke alle Ämter nieder und Tobias übernahm fortan das Amt des Präsidenten des LRVS. Nach über 12 Jahren in dieser Position sieht er nun aus beruflichen und privaten Gründen die Zeit gekommen, den Vorsitz abzutreten.

In seinem letzten durchaus emotionalen Jahresbericht beim 16. Landesrudertag Sachsen 2021 zieht er auch ein Fazit zu seiner Zeit im Vorstand: „Insgesamt kann ich sagen, es ist vieles gelungen, lange nicht alles.“ In seiner Amtszeit als Präsident jubelte Sachsen über 3 olympische Goldmedaillen, mehrere Weltmeister-, U23- und Juniorentitel. Das Landeswanderrudertreffen wurde etabliert und es wurde ein neuer Ruderverein in Sachsen gegründet. Die Stützpunktreform wiederum stellte auch den LRVS vor große Herausforderungen. Zwar konnte der U23-Bundesstützpunkt in Dresden erhalten werden, aber Leipzig wurde nur zum qualifizierten Landesstützpunkt ernannt. Damit verringerte sich die finanzielle Unterstützung der Stadt Leipzig für den Rudersport maßgeblich und der Leipziger Regionaltrainer musste aus finanziellen Gründen entlassen werden. „Das war der Tiefpunkt in meiner Funktionärskarriere, verursacht durch Entscheidungen der DOSB-Führungsriege“, resümiert Tobias Roßberg.

Schon da wollte er alles hinschmeißen, aber gleichzeitig wollte er nicht noch mehr Chaos im Verband stiften, als die Folgen der Stützpunktreform sowieso schon verursacht hatten. Er wollte eine geregelte Übergabe an seine Nachfolgerin oder seinen Nachfolger ermöglichen. So freut es ihn umso mehr, mit Holger Hoffmann (Pirnaer Ruderverein) einen geeigneten Kandidaten gefunden zu haben, der ebenfalls schon über mehrere Jahre im Vorstand des LRVS für das Ressort Regatta- und Wettkampfrichterwesen verantwortlich war.

Lieber Tobias, wir danken Dir herzlichst für dein Engagement, deine ausdauernde Einsatzbereitschaft für unseren Sport und deinen besonnenen Führungsstil. Wir wünschen Dir für die Zukunft beruflich wie auch privat weiterhin alles erdenklich Gute. Bleib gesund und dem Rudersport hoffentlich noch ganz lange erhalten!

Text: Simone Haubner

Bilder: Bernd Bielig und Simone Haubner

Anmerkung: Alle Personen wurden beim Landesrudertag negativ getestet bzw. haben eine vollständige Impfung oder Genesung nachgewiesen.