15. Landesrudertag Sachsen

15. Landesrudertag Sachsen

 

Am Samstag, den 2. März 2019, fand der 15. Landesrudertag Sachsen in Leipzig statt. Insgesamt waren 14 Mitgliedsvereine der Einladung des Vorstands des Landesruderverbands Sachsen in diesem Wahljahr gefolgt. In lockerer und kollegialer Runde wurden die Berichte des Vorstands und der Fachressorts zum Ruderjahr 2018 gehört, die Wahlen durchgeführt und über aktuelle Belange des Rudersports in Sachsen diskutiert.

Besonders erfreulich ist, dass die Mitgliederzahl des Landesruderverbands Sachsen stabil bei ca. 2 300 Rudernden liegt. Zudem gab es 2018 besonders im Kinder- und Jugendbereich, aber auch im Mastersbereich, tolle Erfolge zu feiern. So konnte Sachsen zum ersten Mal die Gesamtwertung des allgemein athletischen Wettkampfs beim Bundeswettbewerb gewinnen und mit dem 4. Platz in der Länderwertung der Bundesregatta wurde die ursprüngliche Zielsetzung (Platz 6) noch übertroffen. Auch im Wettkampfrichterwesen ist der Landesruderverband mit 15 aktiven Wettkampfrichtern sowie 4 Wettkampfrichterassistenten sehr gut aufgestellt.

Neben diesen sehr schönen Erfolgen, auf die wir alle mit Recht stolz sein können, gab es allerdings einige Punkte, mit denen sich der Ruderverband im kommenden Jahr beschäftigen muss und wird. Wie bereits in den vergangenen zwei Jahren schlägt die Stützpunktreform immer noch große Wellen und es gibt viele Aspekte, die auf bundesweiter Ebene zu klären sind, bevor der Landesverband in die weitere Umsetzung gehen kann. Proaktiv wurde im Herbst 2018 die AG Leistungssport gegründet, um ein Konzept zur zukünftigen Ausrichtung in diesem Bereich auszuarbeiten. Lars Krisch hat im Namen der Arbeitsgruppe die bisherigen Ergebnisse vorgetragen. Unter anderem soll geprüft werden, ob eine Regionaltrainerstelle für den Kreis Nordsachsen geschaffen werden kann. Aber auch die Bedeutung der Delegation an den Landesstützpunkt sowie die Schaffung/Vermarktung eines „Team Sachsen“ im Nachwuchsbereich fanden Beachtung in den Vorschlägen der Arbeitsgruppe. Vielen Dank an den Dresdner Ruder-Club 1902 e. V., den SC DHfK Leipzig e. V. Abteilung Rudern und die Wurzener Rudervereinigung „Schwarz-Gelb“ e. V. für die konstruktive inhaltliche Zuarbeit. Um die konzeptionelle Arbeit zu vertiefen bzw. die organisatorische Umsetzung gewährleisten zu können, wird die Arbeitsgruppe auch 2019 fortgeführt.

Die Wahl bzw. Wiederwahl des Vorstands verlief reibungslos. Unser herzlicher Dank gilt Thomas Greiner als ehemaligen Schatzmeister, Dr. Thomas Krümmling als ehemaliger stellvertretender Vorsitzender und Ute Günther als ehemalige Ressortleiterin Öffentlichkeitsarbeit. Alle drei haben in den vergangenen Jahren die Arbeit des Landesruderverbands wesentlich mitgetragen und schieden auf eigenen Wunsch aus dem Amt aus. Erfreulicherweise konnten mit Alexander Heidrich als Schatzmeister, Philipp Wende als stellvertretender Vorsitzender und Simone Haubner als Ressortleiterin Öffentlichkeitsarbeit drei sehr gute neue Kandidaten gefunden werden, die vom Landesrudertag in die jeweiligen Ämter gewählt wurden. Einzig für das Ressort Aus- und Weiterbildung hat sich bisher kein Kandidat gefunden; Steffen Buschmann hat sich bereit erklärt, die Arbeit interimistisch fortzusetzen. Wir würden uns sehr freuen, wenn sich hier jemand findet, der das Amt übernehmen möchte.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Jens Geißler und seinem Team vom Ruderverein Triton 1893 e. V. Leipzig für die tolle Organisation und Gastfreundschaft. Der nächste Landesrudertag wird am 07.03.2020 beim SSV Planeta Radebeul e. V. Abteilung Rudern stattfinden.

Falls ihr mehr Informationen zum 15. Landesrudertag erhalten oder euch um das Ressort Aus- und Weiterbildung bewerben möchtet, sprecht oder schreibt uns gerne an.

 

Der 15. Landesrudertag Sachsen beim RV Triton 1893 e. V. Leipzig

 

Der Vorstand des Landesruderverbands Sachsen – Philipp Wende, Jens Richter und Tobias Roßberg (v.l.n.r.)

 

Steffen Planer (Präsident LRV Sachsen-Anhalt) und Tobias Roßberg (Präsident LRV Sachsen)