Langstrecke Leipzig 2014

Langstrecke Leipzig 2014

die Trainer feuern ihre Ruderer an

Heute, am 05.04.2014 fand die alljährliche Frühjahrsüberprüfung des Deutschen Ruderverbandes für alle Kadersportler statt. Dieser Überprüfung stellten sich die erfolgreichen Ruderinnen und Ruderer der vergangenen Jahre wie Tim Grohmann, Karl Schulze, Kai Fuhrmann und Annekatrin Thiele sowie diejenigen, die die Chance bekommen, die Überprüfung als Sprungbrett zu Welterfolgen zu nutzen.

Der Wettergott hatte ein Einsehen und spendierte den Ruderern im Laufe des Tages warmes Wetter, strahlenden Sonnenschein und leichten Schiebewind.

Spannender hätten die Rennen nicht sein können. So lieferten sich unsere Annekatrin Thiele vom SC DHfK Leipzig, Abt. Rudern und Carina Bär von der Heilbronner Rudergesellschaft Schwaben von 1879 e.V. sinnbildlich gesehen ein Kopf an Kopf Rennen und fuhren auf die Sekunde genau beide auf Platz 1 und das nach 6000 m. „Aber es ging diesmal richtig schwer und die Zeit war nicht wirklich gut“, befand die Olympiazweite von London und letztjährige Weltmeisterin. Tags zuvor hatte Annekatrin Thiele auch beim Ergometer-Test über 2000 m die Bestmarke gesetzt.

Tim Grohmann und Kai Fuhrmann belegten in einer ähnlichen Konstellation beide Platz 5, Karl Schulze Platz 8 und Andre Sieber Platz 9.

Newcomer Florian Eidam vom SC DHfK Leipzig belegte Platz 12 und Platz 3 im U23, ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zur Weltmeisterschaft. Der 22jährige trainiert seit Saisonbeginn in Dresden mit der starken Gruppe um Tim Grohmann. „Das bringt mich sicher sehr viel weiter, als alleine den Kanal hoch und runter zu fahren. So kann ich mit den Besten der Welt trainieren und habe den ständigen Vergleich. Es ist natürlich viel intensiver und natürlich muss man auch mal Lehrgeld zahlen“, schildert der 22jährige seine ersten Erfahrungen in Dresden-Cotta.
„Ich hoffe, dass auch ein bisschen was abfärbt“, beschreibt Florian Eidam seine Wünsche für die Saison. „In diesem Jahr will ich den U23-Bereich rocken“, so sein Ziel für 2014. Mit seiner Leistung auf dem Elster-Saale-Kanal – Platz zwölf im großen Männerfeld (23:00 min.) – und beim Ergometertest tags zuvor war der DHfK-Ruderer sehr zufrieden.

Auch bei den Juniorinnen A Zweier Ohne konnten wir sehr gute sächsische Erfolge verbuchen. Sina Kühne vom Dresdner RV belegte mit Sophie Gnauck aus Halle Platz 3, Olivia Stampiok und Katja Rübling vom DRC 1902 e. V.Platz 4.

Jetzt wünschen wir unseren sächsischen Ruderinnen und Ruderinnen viel Erfolg zu den Kleinbootmeisterschaften in Köln,  die letzten Endes die kommende Saison maßgeblich bestimmen werden.

Ergebnisse Langstrecke 2014

2014_LS Leipzig Platzierungen 1-10_1

 

Text: Ute Günther –  Landesruderverband Sachsen, Andreas Herudek – SC DHfK Leipzig

Fotos: Ute Günther