Deutsche Meisterschaften U17/19/23

Deutsche Meisterschaften U17/19/23

Dt.M41

4 x Gold, 8x Silber, 6x Bronze- Sehr gutes Abschneiden der Aktiven des LRV Sachsen

Das waren sie, die Deutschen Meisterschaften U17/U19/U23 in München-Oberschleißheim.

Wir blicken zurück auf vier spannende und anstrengende Tage bei zum Teil tropischen Temperaturen von über 35 Grad auf der Olympiastrecke von 1972. Nur heute hat Petrus uns einen Strich durch die Rechnung gemacht – bei kühleren 20 Grad und Regen waren die Bedingungen sowohl für die Athleten als auch für die Zuschauer nicht wie erhofft, gegen Mittag ließ sich die Sonne aber doch hin und wieder blicken und sorgte für gute Stimmung.

Bei den Deutschen Meisterschaften U17/U19/U23 geht es neben dem Meistertitel auch um die Nominierung zur Junioren- und U23-WM, die Saisonhighlights in diesen Altersklassen.(DRV)

Unsere Bilanz aus LRV Sicht

Es war eine beeindruckende Vorstellung unserer Aktiven in alle 3 Bereichen. So ein Ergebnis hatten wir lange nicht. Umso größer war die Freude. Im U-23 Bereich konnten alle Aktiven mit einer Medaille nach Hause fahren – im U-19 und U-17 Bereich war die Medaillenausbeute beeindruckend. Auf alle Ergebnisse einzugehen ist verbal gar nicht möglich aber im Detail im Anhang nachzulesen. Unser besonderer Glückwunsch gilt den Aktiven Steven Hacker (DRC) Katja Rübling (DRC) Sina Kühne (DRV) Marion und Johanna Reichardt (DHfK) im U-23 Bereich sowie Katja Fuhrmann (Laubegast) Sophie Leupold ( Pirna)und Nick Theibig (DHfK) . Sie haben sich für die anstehenden WM in Trakai (U-23) und Plovdiv (U-19) qualifiziert.  Traurig werden Franz Werner (Pirna) und Hendrik Dohrmann ( Wurzen) sein, welche knapp an der Qualifikation vorbeirutschten. Hier liegt Freud und Leid im Leistungssport dicht beieinander.

Besondere Freude herrschte über den souveränen Sieg im B-Einer der Juniorinnen. Hier wurde Johanna Sinkewitz (Pirna) Deutsche Meisterin.

Jeder kann sich vorstellen, wie bei dieser Erfolgserie die Freude groß war bei den Angereisten Mitgliedern des Vorstandes, Eltern und Freunden der Aktiven.

Unser großes Dankeschön, verbunden mit besten Glückwünschen gilt nochmals allen Aktiven und den Trainern (Egbert Scheibe, Rüdiger Hauffe, Bernd Lindner, Uwe Scholl, Regine Rieß).

Wir freuen uns auf die anstehenden Internationalen Auftritte bei den WM, EM U-23 und dem Baltic Cup. Der Landesruderverband Sachsen ist dabei und kann mit Zuversicht in die Zukunft blicken.

(Bernd Bielig)

Rudern auf der Olympiaregattastrecke ist noch immer etwas Besonderes. Aus den Kreisen der Aktiven gab es einige Stimmen, die sich eine baldige Wiederholung dieser Meisterschaften in Oberschleißheim wünschen. „Zwar ist es für die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine weite Anreise, aber die Regatta ist es wert“, lautete die Kernaussage. Neben der Hardware stimmte auch die Software zufrieden. Das Team um Oliver Bettzieche hat in den vergangenen Wochen alles getan, um die nationalen Titelkämpfe zu so einem großartigen Event zu machen. Sie agierten unaufgeregt, zuverlässig und kompetent. Mit dem landestypischen Charme wurden Fragen gelöst und die Aktiven unterstützt. Dafür möchten wir ein großes Dankeschön aussprechen. 

Regattastrecke soll erhalten bleiben
Der Kurs genießt, obwohl er mittlerweile deutlich erkennbar in die Jahre gekommen ist, international noch immer ein hohes Ansehen. „Die Strecke ist fair, bietet viel Platz und Stellflächen. Auch bei Regen findet sich ein trockenes Plätzchen und man versinkt nicht im Morast. Es ist daher gut zu hören, dass die Stadt München nun die Renovierung angehen wird. Die finanziellen Mittel stehen zur Verfügung und letzte Bedenken des Denkmalschutzes sollten lösbar sein“. Die mittlerweile übergroße Tribüne wird abgerissen, die Bootshallen und das Schullandheim neu gestaltet.(DRV)

Hier die Ergebnisse:

2017_u-17-u-19-u-23 Meisterschaft_ Platzierungen 1-10_1

Eindrücke in Bildern:

Dt.M1 Dt.M2 Dt.M3 Dt.M6 Dt.M7 Steven

Dt.M4