3. Mitteldeutsche Ergometermeisterschaft

3. Mitteldeutsche Ergometermeisterschaft

P1060290

An 21. Januar trafen sich Ruderer aus ganz Deutschland in Leipzig, um auch im Winter ihren Sport zu betreiben. In Ermangelung eisfreier Gewässer und in Anbetracht der tiefen Temperaturen fiel die Wahl auf das Ergometer als Sportgerät.

Aber zu den Fakten:

Unter dem Dach der 3. Mitteldeutschen Ergometermeisterschaft versammelten sich auch Studenten von Hochschulen und Universitäten. um am TK-Hochschulcup und an den ADH-Hochschulmeisterschaften teilzunehmen. Auch traten drei Achter-Mannschaften im RBL-Wintersprint gegeneinander an und prüften sich hinsichtlich ihrer Ergometer-Sprintfähigkeit.

Alle Ergebnisse aufzuzählen ist schwierig, einige wenige zähle ich trotzdem auf.

Im Frauen Einer schaffte es Marion Reinhardt die „schwere“ Tamara Vukotic zeitlich zu bezwingen. Da beide separat gewertet wurden. Konnten sich beide über den Titelgewinn freuen. Im Männereiner fuhr Kai Fuhrmann ein einsame Rennen, Boris Orlowski half bei der Motivation und verwies Kai immer auf seine Zielzeit. Wurzen zeigt sich beim RBL-Wintersprint in sehr guter Verfassung. Gegen Dresden und Pirna gelangen in drei Läufen drei Siege. Die Konkurrenz sollte sich beim Saisonstart im Mai warm anziehen. Die Mixed-Vierer konnte in der Altersgruppe 15/16 der DRC für sich entscheiden, bei den 17/18 jährigen hatte der SC DHfK die Bootsspitze vorn.

Hier das  Gesamtergebnis:
 3._Mitteldeutsche_Ergometermeisterschaft-Regattaergebnis-2017-01-22

Kritik bleibt bei der Terminabstimmung mit den Nachbarbundesländern. Konnten wir noch Starter aus Thüringen begrüßen, blieb Sachsen-Anhalt fern. „Zufällig“ hatten die Anhaltiner an diesem Tag ihre Landesmeisterschaft.

phoca_thumb_l_ergo_web_0093  
phoca_thumb_l_ergo_web_0056

phoca_thumb_l_ergo_web_0021

Text und Fotos: Dr. Dietmar Czekay