Bundeswettbewerb Hürth vom 03.07.-05.07.2015

Bundeswettbewerb Hürth vom 03.07.-05.07.2015

IMG_0045

Am 30.06. starteten 28 Mädchen und Jungen aus Pirna beim Bundeswettbewerb, für die sächsische Landesauswahl in Hürth. Insgesamt waren bei hochsommerlichen Temperaturen über 1000 Starter der Zwölf – bis Vierzehnjährigen, 280 Betreuer und die Veranstalter vor Ort.

Im Fokus standen natürlich die Finalrennen der Bundesregatta am Sonntag.

Den großen Sieg errang der Mix Vierer AK 12/13 mit Marten Favresse , Gina Biesold , Nils Seifert, Leni Benedict und Stfr. Carolin Fahner vom Pirnaer Ruderverein.

Sie hatten dieses Jahr noch kein Rennen verloren und sich natürlich für das Finale viel vorgenommen. Bereits auf der Langstrecke am ersten Tag erreichten sie die Bestzeit und qualifizierten sich direkt für das A-Finale. In diesem lagen sie bei 500 Meter etwas ungewohnt noch auf Rang zwei. Mit einem energischen Zwischenspurt setzten sie sich dann an die Spitze des Feldes. Selbst als die Kräfte zum Ende etwas nach ließen, hielten sie diesen Platz mit einem Bugball Vorsprung bis ins Ziel.

Die Crew wurde somit Bundessieger 2015 – Herzlicher Glückwunsch dem Pirnaer Ruderverein für die super Leistung.

Bei den Langstreckenergebnissen konnten Anna Sophie Rawitzer und  Emelie Schmied vom SC DHFK Leipzig in der Altersklasse 12/13 Jahre einen sehr guten 2. Platz einfahren. Im Doppelzweier konnten Vincent Hanewinkel und Bernhard Lindner vom Akademischen RV Leipzig einen vierten Platz für sich verbuchen.

Hier die Ergebnisse der Langstrecke:

2015_-_Ergebnisse_Langstrecke_ohne_Abteilungen

Die Ruderjugend Sachsens erreichte insgesamt einen beachtlichen 7.Platz. Jeweils Platz 7 in den Ruderwettkämpfen und Platz 5 im Zusatzwettbewerb. Herzlichen Glückwunsch

Trotz der guten Ergebnisse gab es Kritik von den Trainern und Betreuern zu den Wettkampfbedingungen in Hürth. Einfachste Sicherheitsstandards waren nicht gewährleistet, das Catering war nicht angemessen und entsprechend der hygienischen Bestimmungen gestaltet, die Ehrungen hatten keinen würdevollen Rahmen, nicht genügend Abstellflächen und Aufenthaltsmöglichkeiten für die Sportler – zum großen Teil Bedingungen, die sich durch die sehr heißen Temperaturen noch verstärkt negativ auswirkten. Hier gilt es eine sachliche Bestandsaufnahme zu machen und Mindestbedingungen für den Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen zu formulieren und umzusetzen.

Nicht zuletzt gilt ein herzliches Dankeschön allen Trainern und Helfern der sächsischen Vereine, die die Ruderjugend wieder sehr gut auf die Wettkämpfe vorbereitet haben. Alle gaben ihr Bestes, um den Sportlern trotz der Hitze und schlechten Bedingungen einen erlebnisreichen Wettbewerb zu ermöglichen. Für das nächste Jahr drücken wir allen Mädchen und Jungen aus Sachsen die Daumen, dass das Ergebnis wiederholt oder verbessert werden kann.

Pokalwertungen:

2015_-_Pokalwertungen

Und hier die versprochenen Bilder – vielen Dank Frank Ebruy

Hürth20 Hürth19 Hürth18 Hürth17 Hürth16 Hürth15 Hürth14 Hürth13 Hürth12 Hürth11 Hürth10 Hürth9 Hürth8 Hürth7 Hürth6 Hürth5 Hürth3 Hürth2 Hürth1 Hürht4