Nachruf Karl-Heinz Großmann

Nachruf Karl-Heinz Großmann

Chronik 1964...0032, K.-H. Großmamm

Der Dresdner RV trauert um sein Ehrenmitglied Karl-Heinz Großmann (17.4.1928 – 19.3.2015)

Wenige Wochen vor seinem 87. Geburtstag verstarb unser Ehrenmitglied Karl-Heinz Großmann nach längerer Krankheit. Er gehörte 65 Jahre seit 1950 unserem Verein an.  

In den letzten Kriegswochen kam er 1945 noch in Kriegsgefangenschaft. 1950 begann er mit dem Rudern, wurde ein erfolgreicher Leichtgewichtsruderer und war auch bei Ruderer-Waldläufen bei den Besten.

Nach Berufsausbildung, Tätigkeit als Lehrausbilder und Studium der Berufspädagogik wurde er Berufsschullehrer. 

Ab 1956 half er beim SC Einheit Dresden beim Aufbau einer leistungsfähigen Junioren-Trainingsgruppe. Von 1963 bis 1987 war er in unserem Verein, damals BSG Motor Dresden-Niedersedlitz bzw. BSG Sachsenwerk Dresden, einer der erfolgreichsten ehrenamtlichen Übungsleiter bis eine schwere Erkrankung diese Tätigkeit und sein Berufsleben 1987 beendete.

Sein umfangreiches Engagement mit pädagogischem Geschick galt der Ausbildung und dem Training des Rudernachwuchses, den Jungen und Mädchen und auch Junioren. Auf vielen Regattaplätzen errang er mit ihnen über 600 Siege, darunter Medaillen bei Meisterschaften. Zu ihnen gehörte auch Thomas Greiner, der später als Mitglied des SC Einheit Dresden Weltmeister und Olympiasieger wurde.

Er besaß die höchste Übungsleiter-Qualifikation, Stufe IV (TZ). In vielfältiger Form wurde ihm für sein umfangreiches Wirken mit Auszeichnungen vom Verein bis zum DRSV gedankt, er wurde 1983 als „Vorbildlicher Übungsleiter des DTSB“ ausgezeichnet und 1992 zum Ehrenmitglied des Dresdner Rudervereins gewählt.

Viele Jahre war er mit der „Mittwoch-Gruppe“ mit dem Vereinsgeschehen noch verbunden. Wir alle werden ihn mit seiner hilfsbereiten und kameradschaftlichen Art in bester Erinnerung behalten. 

Vorstand Dresdner Ruderverein e.V.