IN MEMORIAM Michael Strangfeld (1965 – 2015)

IN MEMORIAM Michael Strangfeld (1965 – 2015)

TrauerMSweb_1

Plötzlich und unerwartet erreichte uns die Nachricht vom Tod unseres Ruderkameraden und  Vorstandsmitgliedes Michael Strangfeld.

Michael war über seinen Vater zur BSG Sachsenwerk/Sektion Rudern schon mit zehn Jahren gekommen. Er erlernte das Rudern in der Trainingsgruppe Schüler bei Karl Großmann. Erste regionale Erfolge im damaligen Bezirk Dresden stellten sich sehr schnell ein.

Im B-Juniorenalter 15/16 war er Mitglied der Bezirksauswahl Dresden und errang im Achter einen 2. Platz bei der DDR–Jugendmeisterschaft (BSG) 1980.

Nach seiner Laufbahn als Sportler war er 1982 – 1984 als Übungsleiter bei der Kinderausbildung tätig. Durch Ausbildung und Studium unterbrach er seine Aktivitäten in der damaligen BSG Sachsenwerk. Anfang der 90er begann er dann wieder, den Dresdner Ruderverein mit seinem Unternehmen zu unterstützen. Trotz der Herausforderung, die sein Unternehmen an ihn stellte, nahm er mehr und mehr am aktiven Leben im Bootshaus teil. Breitensport, Wanderrudern und Barken-Fahrten waren seine Betätigungsfelder. Als der Bau der neuen Bootshalle und des Kraftraums begann, brachte er seine Erfahrungen aus dem Baugewerbe in den Bauausschuss des Dresdner Rudervereins ein.

Bei der Neuwahl des Vorstandes unseres Vereins vor zwei Jahren stellte er sich der Aufgabe eines Vorstandsmitgliedes für Sport. Mit seiner Unterstützung der Trainingsgruppen mit Fahrzeugen und der Übernahme von Fahrdiensten bei Wettkampffahrten war er bei den Sportlern sehr bekannt und beliebt. Viel zu früh hörte das Herz des begeisterten Rudersportlers auf zu schlagen. Wir danken ihm für sein vielfältiges Wirken für unseren Verein und werden ihn in guter Erinnerung behalten.

Dieter Lembke

im Namen des Vorstandes des Dresdner Rudervereins e.V.