Talentiade Herbst 2012

Talentiade Herbst 2012

DSC_1732

Talentiade Herbst 2012

Der Wettkampf

Am 18.11.12 fand in Leipzig die Herbst-Talentiade der Ruderjugend statt. Pünktlich um 09:00 Uhr hatten sich 155 junge Rudererinnen und Ruderer  mit ihren  Übungsleitern  und Trainern  in der Turnhalle des Landesgymnasiums für Sport in der Marschnerstraße eingefunden. In der Turnhalle waren zuvor durch zahlreiche fleißige Helfer die verschiedenen Stationen aufgebaut worden. Nach der Ausgabe der Startnummern konnte es auch schon losgehen.

Die Erwärmung

Wie es sich für den Sport gehört, stand zu Beginn die Erwärmung. Wie schon im Frühjahr wurde diese von erfolgreichen Nachwuchsruderern angeleitet. Dieses Mal brachten Anne Dietrich (Vizeweltmeisterin im U-23 8+ 2011)und Florian Eidam (Juniorenweltmeister im 4x- 2009 und 2010) die Teilnehmer zum Schwitzen. Bei gut 15 Minuten mit Kniehebelauf, Armkreisen und anderen Bewegungsübungen waren alle ordentlich auf Betriebstemperatur gebracht.

Noch schnell die 14 Riegen eingeteilt – Start-Gong – Stoppuhr, Bandmaß und Stift zur Hand … und los ging es.

Die Stationen

Der Ausdauerlauf fand auf der blauen Tartanbahn der Sportfakultät der Universität Leipzig statt. Die jüngsten Sportler hatte 3 ¾ Runden also 1500m, die Älteren 7 ½ Runden also 3000m zu absolvieren. Hier ging die Leistungsspanne deutlich auseinander.

Die nach einhelliger Meinung der Sportler schwierigste Station war das „Messen und Wiegen“. Dort wurde von Allen um jeden Zentimeter Höhe und jedes Gramm weniger auf der Waage gekämpft.

Der Kastenbumerang-Test in der gepolsterten Judohalle konnte ohne große blaue Flecken an den Knien absolviert werden.

Beim 30m Sprint durch die Lichtschranke wünschte sich der Ein oder Andere am Ende einen Bremsfallschirm. So mancher dachte, er hätte diesen am Anfang schon angelegt.

Die Liegestütze wurden wieder hochkonzentriert  mit Stab auf dem Rücken ausgeführt.

Medizinbälle flogen je nach Kraft und Technik im hohen Bogen durch die Halle oder sie kullerten auf dem Maßband entlang.

An der Station „Dreier-Hopp“ musste jeder seine Sprungkraft unter Beweis stellen.

Die 366 Seilsprünge in zwei Minuten von Julius Forberger (Meißen) forderten von seinem Zähler einen außergewöhnlich schnellen Daumen am Drücker.

Siegerehrung

Am Ende galt es, an die erfolgreichen Teilnehmer Urkunden und Weihnachtsmänner zu verteilen. Ganz oben auf dem Treppchen waren:

bei den Mädchen

AK 11 – Janine Nitzsche, Pirnaer Ruderverein, 416 Punkten

AK 12 – Annika Miklis, Dresdner Ruderverein, 569 Punkte

AK 13 – Sophie Dvorak, Pirnaer Ruderverein, 526 Punkte

AK 14 – Melanie Sende, Pirnaer Ruderverein, 617 Punkte

JF B –  Sarah Wagner, RG Wiking Leipzig, 565 Punkte

bei den Jungen

AK 11 – Benjamin Storm, Laubegaster Ruderverein, 515 Punkte

AK 12 – Moritz Scheibe, Wurzener Rudervereinigung, 451 Punkte

AK 13 – Fabian Schelle, Pirnaer Ruderverein, 679 Punkte

AK 14 – Franz Lehmann, Pirnaer Ruderverein, 643 Punkte

JM B – Kai Miklis, Dresdner Ruderverein, 678 Punkten.

Engagement

Nicht zu verachten: für die 155 teilnehmenden Starterinnen und Starter waren etwa 60 Helfer in den unterschiedlichsten Funktionen „vor und hinter der Bühne“ tätig. Erfreulich dabei, das breite Engagement von jungen Menschen, die sich auf diese Art einbringen. Das lässt auf mehr hoffen.

Nun gilt es für alle das Wintertraining zu nutzen, um im Frühjahr erfolgreich in die neue Rudersaison 2013 starten zu können.

Allen Sportlern, Übungsleitern und Trainern eine besinnliche Vorweihnachtszeit ein paar ruhige Stunden und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Christian Oelze