4. Finaltag in Bled

4. Finaltag in Bled

5.Tag Anne

Sonntag, der 04.September

4.Finaltag

Es war der  letzte  Finaltag dieser Weltmeisterschaft. Trotz Zeitverlegung waren die Tribünen gut besetzt. Leider verpasste der von Brigitte Bielig betreute Leichte Doppelzweier die Qualifikation für Olympia, so dass unser Augenmerk voll auf das letzte Rennen dieser WM gerichtet war. Voller Spannung erwarteten wir das Rennen unserer Annekatrin Thiele aus Leipzig.

ANNE IST EIN TOLLES RENNEN GEFAHREN!!

Mutig  wurde das Rennen angegangen. Anne führte bei 500 m und war noch Dritte bei 1000m. Wir hatten diese Taktik schon beim Welt Cup in München erlebt.

Bis zum Ziel hat es für einen Sieg dann nicht gereicht. Aber Finalteilnahme, Olympiaqualifikation und ein sehenswertes Rennen war ein würdiger Hohepunkt für die Weltmeisterschaft, ein Höhepunkt für das sächsische und schlussendlich Leipziger Rudern.

Großen Dank auch an ihre Trainerin Angelika Noack. Mit viel Aufopferung hat sie in der Saison diesen Erfolg vorbereitet.

Nun ist die sehr ereignisreiche WM vorbei. Wir haben in Nostalgie geschwelgt und uns mit den „66igern“ auf eine Zeitreise begeben.  Aus sächsischer Sicht können wir sehr zufrieden sein, auch wenn wir noch einige Reserven in Hinblick auf Olympia 2012 haben.

DANKE AN ALLE AKTIVEN, TRAINER, FUNKTIONÄRE, und BETREUER!!

Die Heimfahrt gestaltete sich dann recht zäh. Stau ohne Ende zwischen Salzburg und München. Gegen Mitternacht erreichten wir die heimatlichen Gefilde.

Am Montag gegen 22.30 Uhr kommen unsere Sportler und Trainer in Dresden und Leipzig an. Wir werden sie würdig empfangen.

Text: Bernd Bielig